Ineos + Plastic Energy: Kunststoffrecycling am Ineos-Standort in Köln in Planung

Beide Unternehmen planen den Aufbau von Kapazitäten für die Herstellung von 100.000 Tonnen recycelter Rohstoffe im Jahr

Der britische Chemiekonzern Ineos plant gemeinsam mit dem Technologieunternehmen Plastic Energy die Gewinnung von Rohstoffen für neuwertige Polymere durch das Recycling von Kunststoffabfällen. 

Laut Pressemitteilung unterzeichnete die Konzerngesellschaft Ineos Olefins & Polymers Europe dazu kürzlich eine Absichtserklärung mit Plastic Energy. Demnach planen beide Unternehmen den Aufbau von Kapazitäten für die Herstellung von 100.000 Tonnen recycelter Rohstoffe im Jahr. Dabei ist die Nutzung des von Plastic Energy entwickelten chemischen Verfahrens Thermal Anaerobic Conversion (TAC) vorgesehen, mit dem aus bislang nicht recycelbaren Kunststoffabfällen das Rohmaterial Tacoil gewonnen wird. 

Eine entsprechende Anlage soll der Aussendung zufolge am Ineos-Standort in Köln errichtet werden, wo die Verarbeitung von Tacoil im Rahmen einer vor zwei Jahren aufgenommenen Kooperation von Ineos mit Plastic Energy bereits erfolgreich erprobt wurde. Mit der Inbetriebnahme des neuen Komplexes wird derzeit Ende 2026 gerechnet. Darüber hinaus will Ineos auch in die weitere Entwicklung der Technologien zur Tacoil-Verarbeitung investieren. Konkrete Investitionssummen wurden bislang jedoch weder für den Bau der Anlage noch für die Technologieentwicklung mitgeteilt. 

Rob Ingram, CEO von Ineos Olefins & Polymers Europe North, erklärte in der aktuellen Mitteilung: “Fortgeschrittene Recyclingverfahren sind ein wesentlicher Teil der Lösung für die Umwandlung von Kunststoffabfällen in Materialien, die für anspruchsvolle Anwendungen genutzt werden können. Nach unserer Auffassung muss das Recycling in großem Maßstab erfolgen, um diesen Prozess ökologisch und kommerziell rentabel zu machen. Ich freue mich daher über diesen konkreten ersten Schritt mit Plastic Energy zum Aufbau entsprechender Kapazitäten.”

Die in London ansässige Plastic Energy entwickelt Verfahren und Anlagen für das Recycling von Kunststoffen. Das Unternehmen betreibt bislang zwei eigene Recyclinganlagen an den spanischen Standorten Sevilla und Almería. Weitere Anlagen plant das Unternehmen in Kooperation mit TotalEnergies in Frankreich, den USA und Spanien (siehe auch plasticker-News vom 13.01.2022), mit dem US-Konzern ExxonMobil in Frankreich sowie mit dem Recycling- und Entsorgungskonzern Viridor und dem Chemiekonzern Ineos in Großbritannien.

Source

Plasticker, 2022-11-10.

Supplier

INEOS Olefins & Polymers Europe
PLASTIC ENERGY

Share