Sumo & Kelheim Fibres entwickeln nachhaltige und leistungsfähige waschbare Windeleinlage

Die innovative Vlieskonstruktion mit den Spezialfasern aus Kelheim schneidet in Tests im Hinblick auf Luftdurchlässigkeit, Flüssigkeitsaufnahme und Rücknässen deutlich besser ab als marktübliche Lösungen aus synthetischen Fasern oder Baumwolle in gestrickten Strukturen

Rund 5000 Windeln verbraucht ein Baby bis zum Alter von drei Jahren – und obwohl gängige Einwegwindeln mit ihrem bequemen Handling punkten, suchen Eltern zunehmend nach einer gesunden und nachhaltigen Alternative zu diesen in den allermeisten Fällen synthetischen Produkten. Schließlich verursachen sie eine enorme Menge Plastikmüll: Allein in Deutschland werden täglich 10 Millionen Windeln entsorgt.

Es gibt zwei Wege, um dieses Dilemma zu lösen: Entweder werden Einwegprodukte aus biobasierten oder biologisch abbaubaren Materialien hergestellt oder wiederverwendbare Produkte mit einer längeren Lebensdauer ersetzen Einwegprodukte.

Gründerteam Luisa Kahlfeldt und Caspar Böhme gehen noch weiter und verbinden mit ihren „Sumo Windeln“ beides. Sie haben eine wiederverwendbare Stoffwindel kreiert, die vollständig aus nachhaltigen Materialien besteht und dabei hohe Leistung und innovatives Design bietet.

Die Sumo Windel, ist eine passgenaue Stoffwindel, die aus einer wasserdichten Hülle und saugfähigen Einlagen besteht. Dabei ist die Hülle derart vernäht, dass sich eine Tasche bildet: hier wird die Saugeinlage rutschsicher eingebracht.

Um die Leistungsfähigkeit dieser Saugeinlage noch zu steigern, hat sich das Team von Sumo auf die Suche nach einem Partner gemacht und ist beim renommierten Viskosespezialfaserhersteller Kelheim Fibres fündig geworden.

„Die Spezialfasern von Kelheim Fibres passen perfekt zu uns. Wie alle Stoffe, die wir für die Sumo Windeln entwickelt haben, basieren die Fasern aus Kelheim auf Zellulose und sind biologisch abbaubar. Sie sind ebenso gut zur Babyhaut wie zur Umwelt und übertreffen durch ihre gezielte Funktionalisierung die Leistung von anderen zellulosischen, aber auch von synthetischen Fasern.“, so die Designerin Luisa Kahlfeldt.

Kelheim Fibres bringt dazu jahrzehntelange Erfahrung aus dem Hygienebereich mit, insbesondere für sensible Anwendungen, in denen hohe Saugkraft gefordert ist (wie z.B. Tampons) und hat sich als Innovationsvorreiter einen Namen in der Branche gemacht.

Gemeinsam haben Sumo und Kelheim Fibres eine leistungsstarke Saugeinlage entwickelt, die ohne fossile Materialien auskommt.

Die Basis für die innovative Konstruktion sind Kelheims funktionalisierten Spezialviskosefasern mit angepassten Querschnitten. Um die Waschbarkeit des Produkts zu gewährleisten, wurden vernadelte / thermisch verfestigte Vliese mit einer Mischung aus Spezialviskose- und PLA-Bikomponentenfasern gewählt. PLA steht für Polymilchsäure aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen. Mit der Verbindung von Nonwovens, die sonst v.a. im Single-Use-Bereich eingesetzt werden, und wiederverwendbaren Produkten haben Sumo und Kelheim Fibres einen ganz neuen Weg gewählt.

Im Inneren der Einlage punkten die Spezialfasern aus Kelheim mit ihren besonderen Eigenschaften: In der Verteilerschicht (ADL) bilden sich durch den trilobalen Querschnitt der Galaxy®-Faser Kapillarkanäle, die eine effiziente und optimierte Flüssigkeitsverteilung und somit eine optimale Nutzung der Kapazität des Saugkörpers ermöglichen und niedrigste Rücknässewerte bieten.

Im Saugkern speichert die segmentierte Hohlfaser Bramante Flüssigkeit nicht nur zwischen, sondern auch im Inneren der Faser. Dort bleibt die Flüssigkeit auch, wenn Druck auf die Konstruktion ausgeübt wird, was für hervorragende Rücknässewerte sorgt. Bramante kann bis zu 260 % ihres Eigengewichts an Flüssigkeit aufnehmen (Baumwolle erreicht hier nur Werte von ca. 50 %).

Die innovative Vlieskonstruktion mit den Spezialfasern aus Kelheim schneidet in Tests im Hinblick auf Luftdurchlässigkeit, Flüssigkeitsaufnahme und Rücknässen deutlich besser ab als marktübliche Lösungen aus synthetischen Fasern oder Baumwolle in gestrickten Strukturen und hat den Sumo Windeln einen Platz unter den Finalisten für den IDEA® Long-Life Product Achievement Award eingebracht.

Dr. Marina Crnoja-Cosic, Director New Business Development bei Kelheim Fibres: “Die Zusammenarbeit mit Sumo ist gleichermaßen inspirierend und professionell. Wir teilen die Leidenschaft dafür, mit innovativen Lösungen den Wandel zu einer biobasierten Gesellschaft voranzutreiben. Das ganze Projektteam von Kelheim Fibres, federführend Innovationsmanagerin Ilka Kaczmarek und Projektleiter Dominik Mayer, ist sehr stolz darauf, dass unsere Fasern nun Teil der Sumo Windel sind und jungen Eltern ein nachhaltiges Produkt bieten können, das ihr Bedürfnis nach einer bequemen, zuverlässigen und hautfreundlichen Windellösung für ihre Babies erfüllt.“

Die Markteinführung ist für den ersten Mai geplant.

Source

Kelheim Fibres, Pressemitteilung, 2022-03-02.

Supplier

Kelheim Fibres GmbH
SUMO Windeln

Share