Recycling Atelier Augsburg: Lehre, Lernen und Arbeiten rund um den Megatrend (Textil-)Recycling

Die Textilindustrie bietet als eine der wichtigsten Querschnittindustrien die Möglichkeit, praxisnah die Konzepte für kreislauffähiges Wirtschaften und Design 4 Recycling zu erlernen

Georg Stegschuster
Georg Stegschuster

Ab 2025 muss Recyclingfähigkeit mitgedacht werden, ob im Design, in der Ausbildung oder im Studium – das (Um)Denken und (Um)Designen in Kreisläufen ist gefragt und wird interdisziplinär vermittelt und eingeübt. Die Herausforderungen umfassen dabei den Wissenstransfer, das Anregen zum Umdenken sowie die zukunftsfähige Gestaltung von Produkten.

Das Lern- und Innovationslabor dient dem Aufbau und der Weitergabe von Wissen über das Aufbereiten von Textilien im Speziellen und das Recycling im Allgemeinen. Die Textilindustrie bietet dafür, als eine der wichtigsten Querschnittindustrien, die Möglichkeit praxisnah die Konzepte für kreislauffähiges Wirtschaften und Design 4 Recycling zu erlernen. In Workshops erhalten Firmen die Möglichkeit, ihre Produkte auf den Prüfstand zu stellen und neue Konzepte für eine nachhaltige Zukunft zu erarbeiten. Die Forschungsansätze sind dabei vielfältig und reichen von experimenteller bis Aktionsforschung:

Wirkungsvolle Settings zur Vermittlung von Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft kommen im Lernlabor zur Geltung:

  • InToSpace – Innovate-Together-Workspace
  • Virtual Space
  • Individualisierung von Schulungskonzepten durch New Learning Evaluation
  • Entwicklung neuer Jobprofile zur Erhöhung der Arbeitsattraktivität in der Textilindustrie

Future Skills im Design4Recycling

Kreisläufe zu schließen bedeutet eine Transformation, für die es Haltung und Kompetenz braucht. Denn diese bestimmen das Design4Recycling.

Für die Umsetzung in Kreislauf-Innovationen werden Zukunftskompetenzen trainiert. Hierunter fallen u.a. Co-Creation mit Kunden, kreative Problemlösetechniken, Design4Recycling-Thinking.

Für international verteilte Kunden bietet der Virtual Space die Möglichkeit diese Skills im virtuellen Raum zu trainieren. Sowohl das Recycling Atelier in Augsburg als auch die Spinnerei in Aachen können weltweit betreten und erlebt werden.

Source

Hochschule Augsburg, Pressemitteilung, 2022-06-20.

Supplier

Hochschule Augsburg
Institut für Textiltechnik Augsburg gGmbH (ITA Augsburg)

Share