LyondellBasell: Start der kommerziellen Produktion von Polymeren unter Verwendung von Rohmaterial aus Kunststoffabfällen

LyondellBasell nimmt die nächste Hürde, um mit der Produktion von Reinpolymeren aus Plastikabfällen in seiner Wesselinger Raffinerie die Kreislaufwirtschaft voranzubringen

LyondellBasell gab heute den Start der kommerziellen Produktion von Polymeren in Neuwarequalität unter Verwendung von Rohmaterial aus Kunststoffabfällen am Standort Wesseling bekannt. Der durch die thermische Umwandlung von Kunststoffabfällen gewonnene Rohstoff wird in den Produktionsanlagen von LyondellBasell in Ethylen und Propylen umgewandelt und in den nachgelagerten Einheiten zur Kunststoffherstellung zu Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE) verarbeitet.

Der Einsatz von Rohstoffen aus Kunststoffabfällen folgt auf die Produktion von Kunststoffen aus nachwachsenden Rohstoffen, wie z.B. Altspeiseöl, die dazu beitragen sollen, den CO2-Ausstoß über den Produktlebenszyklus zu reduzieren und den Einsatz von fossilen Rohstoffen zu verringern.

Die aus recycelten und nachwachsenden Rohstoffen hergestellten Produkte werden von LyondellBasell unter dem Markennamen “Circulen” vermarktet und sollen es Verbarbeitern ermöglichen, die Nachhaltigkeit von Endprodukten zu verbessern. Sie ermöglichen den Angaben zufolge auch die Herstellung von hochwertigen Kunststoffen für streng kontrollierte Anwendungen wie Lebensmittelverpackungen und Gesundheitsartikel. Die Anlagen von LyondellBasell, die diese Produkte herstellen, sind nach dem ISCC (International Sustainability & Carbon Certification) Plus Standard zertifiziert.

Source

Plasticker, 2021-05-06.

Supplier

LyondellBasell Industries

Share