Covestro und Eco-mobilier kooperieren bei der Wiederverwertung von PU-Matratzenschaum auf der nächsten Ebene

Beide Partner wollen die Abfallmärkte für Schaumstoff weiterentwickeln, um dessen Verwendung in chemischen Recyclingprozessen mit hoher Effizienz auf industrieller Ebene zu ermöglichen

  • Stärkung des gemeinsamen Verständnisses zur Verbesserung der PU-Schaum-Recycling-Wertschöpfungskette
  • Weiterentwicklung der Abfallmärkte für hocheffizientes Recycling
  • Recycling von Polstermöbelschaum zu einem späteren Zeitpunkt geplant
Covestro und Eco-mobilier wollen die Abfallmärkte für Polyurethan-Schaumstoff aus Matratzen und Polstermöbeln weiterentwickeln, um seine Verwendung in chemischen Recyclingprozessen mit hoher Effizienz auf industrieller Ebene zu ermöglichen.
Covestro und Eco-mobilier wollen die Abfallmärkte für Polyurethan-Schaumstoff aus Matratzen und Polstermöbeln weiterentwickeln, um seine Verwendung in chemischen Recyclingprozessen mit hoher Effizienz auf industrieller Ebene zu ermöglichen. © Covestro

Der Werkstoffhersteller Covestro und Eco-mobilier, eine französische Umweltschutz-Organisation und ein gemeinnütziges System mit erweiterter Herstellerverantwortung (EPR) für die Sammlung und das Recycling von Altmöbeln, streben eine höhere Wertschöpfung bei Matratzen und Polstermöbeln an. Beide Partner wollen die Abfallmärkte für Schaumstoff, der in solchen Anwendungen verwendet wird, weiterentwickeln, um seine Verwendung in chemischen Recyclingprozessen mit hoher Effizienz auf industrieller Ebene zu ermöglichen. Darüber hinaus unterstreichen die Partner ihr Engagement durch eine Vereinbarung, die ein gemeinsames Verständnis der strategischen Ziele, Projekte und Aktivitäten festlegt und die Grundlage für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen ihnen bilden soll.

Jahr für Jahr fallen weltweit große Mengen an gebrauchten Möbeln an, die entsorgt werden müssen. Covestro und Eco-mobilier wollen sie vor der Deponierung bewahren und die Verbrennung minimieren, um so die Umweltbelastung zu verringern und ihnen ein neues Leben zu geben. Zu diesem Zweck wollen sie ihr Know-how bündeln und gemeinsam eine neue Lösung und ein Geschäftsmodell für das chemische Recycling von Polyurethanschaum aus gebrauchten Matratzen und Polstermöbeln entwickeln.

Eco-mobilier verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Sammlung, Logistik und Verarbeitung von gebrauchten Möbeln wie Matratzen und Polstermöbeln. Dies betrifft vor allem die Demontage von gebrauchten Möbeln und die Vorsortierung von Materialien, um reine Schaumstoffteile als Rohstoffe für das Recycling zu erhalten. Ein zentrales Thema der Zusammenarbeit ist die Weiterentwicklung des dezentralen Demontageprozesses von Matratzen, um den ökologisch ungünstigen Transport der Schaumstoffteile zur chemischen Verwertungsanlage zu vermeiden. In einer späteren Phase wollen die Partner auch Möglichkeiten für das Recycling von Polstermöbeln mit Polyurethan-Schaumstoffen prüfen und ein entsprechendes Verfahren entwickeln.

“Seit zehn Jahren arbeitet Eco-mobilier daran, ein spezielles System für die Sammlung und das Recycling von Alt-PU-Schaum zu entwickeln und zu verbessern. Die Partnerschaft zwischen Eco-mobilier und Covestro wird es ermöglichen, die bestehenden Lösungen für das chemische Recycling von PU-Schaum zu verbessern und zu diversifizieren und die Perspektiven für ein Material zu erweitern, das noch vor kurzem als nicht recycelbar galt. Insbesondere durch die Erfahrung mit dem Recycling von Polstermöbeln mit Covestro ist Eco-mobilier erfreut, eine neue Entwicklungsphase seiner Strategie zu beginnen, die darauf abzielt, Möbel nicht mehr zu deponieren”, sagte Dominique Mignon, Präsident der französischen Organisation.

Innovatives Verfahren zur Rückgewinnung beider Rohstoffe

Im Rahmen der neuen Zusammenarbeit mit Eco-mobilier will Covestro ein neuartiges Verfahren einsetzen, das es für ein chemisches Recycling des Schaums entwickelt hat. Diese Technologie hat Wettbewerbsvorteile, da sie die Rückgewinnung aller ursprünglich verwendeten Rohstoffe ermöglicht. Zu diesem Zweck betreibt das Unternehmen an seinem Standort in Leverkusen auch eine Pilotanlage für das Weichschaum-Recycling, die zu Testzwecken eingesetzt wird.

“Wir freuen uns sehr, dass wir in dieser leistungsstarken Partnerschaft die einzigartige Expertise von Eco-mobilier im Möbelrecycling mit unserer chemischen Recyclingtechnologie ergänzen können”, sagt Dr. Christine Mendoza-Frohn, Executive Vice President & Head of Sales EMLA im Segment Performance Materials bei Covestro. “Das strategische Ziel unserer Zusammenarbeit ist es, ein gemeinsames Pilotmodell zu entwickeln und zu validieren, um das Recycling und die Wiederverwendung von Polyurethan-Schaumstoffen aus gebrauchten Möbeln in Europa und darüber hinaus zu fördern und zu realisieren.”

Über Eco-mobilier

Eco-mobilier wurde im Dezember 2011 von 12 Einzelhändlern und 12 Möbelherstellern gegründet und ist eine von den Behörden anerkannte Öko-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Sammlung, Sortierung und das Recycling von Altmöbeln zu verwalten und deren Wiederverwendung in ganz Frankreich zu fördern. Um diese Aufgabe zu erfüllen, wird die Öko-Beteiligung seit dem 1. Mai 2013 auf den Kauf neuer Möbel angewandt. Im Jahr 2021 wird Eco-mobilier fast 1,2 Millionen Tonnen gebrauchter Möbel einsammeln, von denen 95 Prozent recycelt werden, mit dem Ziel, bis 2023 NULL Abfall bei Möbeln zu erreichen.

Über Covestro

Mit einem Umsatz von 10,7 Milliarden Euro im Jahr 2020 gehört Covestro zu den weltweit führenden Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer, nachhaltiger Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Dabei richtet sich Covestro vollständig auf die Kreislaufwirtschaft aus. Hauptabnehmer sind die Automobil- und Transportindustrie, die Bauindustrie, die Möbel- und Holzverarbeitungsindustrie sowie die Elektrik-, Elektronik- und Haushaltsgeräteindustrie. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Per Ende 2020 produziert Covestro an 33 Standorten weltweit und beschäftigt rund 16.500 Mitarbeitende (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Source

Covestro, Pressemitteilung, 2021-12-06.

Supplier

Covestro AG
Eco-mobilier

Share